Morgensport oder Frühstück zuerst?


DIE NACHTDIÄT MACHTS MÖGLICH. Manchmal hat unsere menschliche Ungeduld durchaus auch Vorteile. Aus Zeitmangel verzichten viele auf das Frühstück vor dem Morgensport. Gut so. Denn "nüchtern" hat auch durchaus beim Sport seine guten Seiten.

Keine Nahrung, die Kohlehydrat-Speicher sind nahezu leer. So - jede Art von Bewegung verlangt logischer weisevom menschlichen Kraftwerk frische Energie. Nachdem die "schnelle Energie" wegen geringem Speicher schnell zu Enge geht, ändert unser Organismus viel früher als sonst den Modus auf Fettstoffwechsel.


ABNEHM-TIPP

Nach dem Morgensport auf Kohlehydrate verzichten. Mit Eiweiss bleibt der Körper weiter im Fettverbrennungs-Modus.



LERNEFFEKT. Der menschliche Körper lernt beim Frühsport, aus freien Fettsäure früher & vermehrt Energie zu gewinnen. Ein anhaltender Zustand. Die Brennstoffe werden optimaler genutzt & damit auch das Level der Grundlagenausdauer (bessere Regeneration) erhöht.

 


SPORT-TIPP

Ein Glas Fruchtsaft vor dem Sport bringt den notwendigen Zucker.



Ein Glas  gut schmeckender Fruchtsaft - kann man auch mit Wasser verdünnen - oder ein halbes Stück Banane oder Apfel sichern ab, dass die Energiegewinnung im Fettverbrennungsmodus bleibt.


Der frühe Vogel meint:  30 bis 45 Minuten Bewegung am Morgen sind top.


Kohlehydrate | Proteine-Eiweiss  |  Fette  |  Kokosmilch  |  Tom's Granola  |  Kefir  |  


0 Kommentare

Bewegter Morgen


Morgensport. Auf ein Wort.

FÜR DIE EINEN EIN DING DER UNMÖGLICHKEIT. Kurz nach dem Aufwachen soll der Körper in den aktiven Pulsbereiche manövriert werden. Nein, Morgensport ist nicht jedermanns Sache. Dennoch gibt es viele gute Gründe, den Tag bewegt zu starten. 

FÜR DIE ANDEREN DAS MASS DER DINGE. Ein Tag ohne morgendlicher  Einheit ist einfach ein anderer Tag.  Die morgendliche Pulserhöhung reguliert den Energiehaushalt für den ganzen Tag. Es ist wie bei jeder Sportart. Ein guter Start ist durch nichts zu ersetzen.

 

Walken.


Schritt für Schritt, Stockeinsatz für Stockeinsatz. Walken geht immer. Speziell morgens.

 

Laufen.


Geringes bis mittleres Tempo.

Pause für Dehnen oder Kräftigung machen Sinn.

 

Work Out.


Muskeltraining ist für den Alltag wie für den Sport ein sehr wichtiges Training. Geht überall.

 

Yoga.


Den Tag mit der mentalen Kraft starten ist eine ausgezeichnete, schweissfreie Alternative.

 


 

Grundsätzlich bieten sich zwei Varianten im Lifesport Hotel Hechenmoos an. Ohne Höhenmeter direkt an der Jochberger Ache. Ideal für das sanfte Starten des menschlichen Systems. Oder eben Richtung Ober Grünthal (hinter Hotel) für jene, die den Tag mit mehr alpinem Anspruch beginnen möchten. 

Man muss am Morgen keinesfalls übertreiben. Egal mit welchem Programm Du startest: alles bis zu 30 Minuten ist völlig ok. Mehr geht natürlich immer. Du wirst sehen: die Urlaubs- oder Trainingstage vor dem Frühstück im Lifesporthotel Hechenmoos sind sowas von belebend.


Fängt der frühe Vogel den sportlichen Wurm?

0 Kommentare

Sportfreunde buchen direkt.


Hinkommen



Lifesport Hotel Hechenmoos  |  Sportfreunde Pfisterer-Dumon

Tel: +43 5356 65288  |  sportfreunde@lifesporthotel.at